Stichworte

Impfung

Das Landessozialministerium hat nun die Gesundheitsämter angewiesen, dass die Besucher und Mitarbeiter/Innen der Einrichtungen im Obdachlosenbereich geimpft werden, sofern diese das möchten. Wir haben das an der Gastkirche und am Gasthaus vorbereitet und warten jetzt auf die entsprechenden Signale.

Da die Impfung mit dem Impfstoff Johnson vorgesehen war - wird es wahrscheinlich noch Verzögerungen geben. Es wäre gut, wenn der mit der Impfung einhergehende Schutz für viele unserer Gäste und Mitarbeiter/Innen bald gegeben wäre. Bis dahin heißt es: mit den nötigen Schutzmaßnahmen und in unaufgeregter Gelassenheit zu warten...

Impfung gegen Covid 19

In der 18. Kalenderwoche wird es so weit sein: fast 40 unserer Freunde von der Straße werden geimpft. Hinzu kommen Klienten der Drogenberatung und der Diakonie. Es hat sehr lange gedauert, dass diejenigen, die nicht zufällig in der Prioritätenliste II stehen, einen Impftermin bekommen haben. Immer wieder haben wir auf verschiedenen Ebenen darauf gedrängt, denn Menschen, deren Zuhause die Straße ist, haben häufig nicht ein intaktes Immunsystem und starke Abwehrkräfte. Gleichzeitig ist ihr „Zuhause" der öffentliche Raum. Wenn man - wie verschiedentlich gefordert- die Prioliste schon im Mai aufgehoben hätte, wären sie vermutlich ganz auf der Strecke geblieben. Es ist schade und gleichzeitig bezeichnend, dass „die Letzten" auch bei der Impfung die Letzten sind. Das ist etwas, was nachdenklich machen kann.